Der doppelte Blick – Filmreihe im Filmmuseum München

Auch im Vorfeld der Magica 2020 wollen wir das Münchner Publikum bereits mit einigen Veranstaltungen auf das Thema Zauberkunst einstimmen.  Ein erstes spannendes Kooperationsprojekt das mit dem Filmmuseum München entstanden ist, startet bereits in wenigen Tagen. Es ist die Filmreihe “Der doppelte Blick”.

Das Filmmuseum München präsentiert von Mitte September bis Ende Dezember 2018 unter dem Titel „Der doppelte Blick“ eine Filmreihe zum Thema Zauberkunst und Film. An jedem Mittwoch wird dabei ein Film präsentiert bei dem entweder ein Zauberkünstler als Schauspieler, Regisseur oder Produzent mitgewirkt hat oder der das Genre Zauberkunst und Illusion thematisiert.Das Spektrum reicht dabei von den Anfängen der Filmkunst und dem Werk Georges Mélies bis hin zu aktuellen Arbeiten wie „The Prestige“. Große Namen der Filmkunst wie Ingmar Bergman, Orson Welles und Woody Allen haben sich in ihrem Werk von dem Themen Zauberei und Illusionen inspirieren lassen.

Hier das vollständige Programm:

19.09. | Thema: Hanussen
2 Filme mit und über den legendären Hellseher und Scharlatan (Einführung Markus Laymann)

26.09. | Judex

03.10. | Thema: Georges Mélies
Eine Hommage an den Zauberer und Filmpionier. (Einführung Thomas Fraps)

10.10. | The Prestige

17.10. | Thema: Houdini
Showstar, PR-Genie und Skeptiker (Einführung Markus Laymann)

24.10. | Ansiktet (v. Ingmar Bergmann)

31.10. |  Thema: Zauberende Frauen
Feen, Hexen und Assistentinnen (Einführung Michelle Spillner)

07.11. | Scoop (v. Woody Allen)

14.11. | Thema Orson Welles
Der Magier (Einführung Stefan Drößler und Thomas Fraps)

28.11. | Thema: Kalanag
Eine deutsche Illusionisten und Film-Karriere. (Einführung Rolf Aurich, Markus Laymann)

05.12. | The Geisha Boy (Jerry außer Rand und Band) m. Jerry Lewis

12.12. | Thema Zauberei in geheimer Mission
Die obskur-okkulten Eskapaden von CIA & Co. (Einführung Thomas Fraps)

19.12. | House of Games

Eine Beschreibung aller Filme und weitere Informationen (wie zum Beispiel eine sehr lesenswerte Einführung von Thomas Fraps) findest Du im Programm des Filmmuseum das hier abgerufen werden kann:
https://www.muenchner-stadtmuseum.de/fileadmin/redaktion/filmreihen/2018_PH35/Kapitel-PDFs/22_Zauberkunst_und_Film.pdf