OMC 2021

Am 28. Dezember 1895 sah der franzöische Zauberkünster Georges Meliès zum ersten Mal eine Vorführung des Cinematographen der Gebrüder Lumiere. Er erkannte sofort, dass dieses neue Medium eine großartige Möglichkeit bietet, seine Illusionen einem größeren Publikum näher zu bringen. Der Rest ist Geschichte: Er besorgte sich sogleich eine Filmkamera und begann seine Tricks auf Zelluloid zu bannen. In der Folge drehte er über 500 Filme und gilt heute als Vater des modernen Kinos und Erfinder einiger grundlegender Techniken des Films.

Video-Chat Plattformen werden zu Zaubertheatern

Und auch heute sind wieder viele Magier fasziniert von einer neuen Technologie, die uns interessante Möglichkeiten bietet Menschen auf der ganzen Welt diesmal in Echtzeit staunen zu lassen. Video-Chat Plattformen wie Zoom, MS-Teams & Co. bietet uns Zauberern völlig neue Interaktionsmöglichkeiten und unseren Zuschauern ein Live-Experience. Sie eignen sich damit sehr gut für die Präsentation unserer Kunst.

Nach einer anfänglichen Skepsis beschäftigen sich derzeit aufgrund  der Tatsache, dass Theater und Kulturstätten zur Zeit geschlossen sind und auch Real-Live-Events aktuell nicht mehr stattfinden können, immer mehr Zauberkollegen damit, Online-Stream-Plattformen wie Zoom oder MS Teams zu nutzen um Menschen zum Staunen zu bringen.

Neue Möglichkeiten und neue Herausforderungen

Dabei sind bei der Eroberung dieses Neulands nicht nur technische Probleme zu lösen, sondern es stellen sich auch viele interessante dramaturgische und tricktechnische Fragen; zudem gilt es neue Marketinginstrumente zu entwickeln um das Publikum auch zur Wahrnehmung dieser neuen Angebote zu überzeugen.
All diese Fragen sollen im Rahmen dieser zweitägigen Fachkonferenz, die vom 20. und 21. Märzauf der Plattform Zoom durchgeführt wird von interessierten Zauberkünstler*innen mit kompetenten Fachleuten diskutiert werden. Geplant sind derzeit 14 Lectures, Talks und Keynotes. Außerdem soll es eine virtuelle Händlermesse und eine Zoom-Galashow geben.

Termine:

Samstag, 20. und Sonntag 21. 03. 2021 jeweils ab 9.30 Uhr.

Preise: 

Das Standard-Ticket für die Fachkonferenz kostet 119,00 EUR. Für angemeldete Teilnehmer der Magica 2020 kostet es nur 99,00 EUR*.

Außerdem wird es ein ermäßigtes Jugendticket zum Preis von 75,00 EUR geben.

Da wir wissen, dass viele Kollegen derzeit aufgrund der Auftrittsverbote in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden, bieten wir den angemeldeten Magica Teilnehmern auch an, die Gebühr in drei Raten zu zahlen.

Die Tickets wird es ab 15. 01. 2021 zu kaufen geben.

Call for Papers

Wir werden die Hälfte der Konferenzbeiträge auf Basis eines Call-for-Papers durchführen, d.h. Interessenten können uns ihre Vorschläge für interessante Beiträge bis zum 31. Januar übersenden und wir wählen aus den Einsendungen die spannendsten Talks aus.

Wenn Ihr am Call for Papers teilnehmen wollt, dann meldet Euch bitte per Mail.

Die beste Möglichkeit die Zukunft vorherzusagen ist, sie zu erfinden.
Alan Kay

Kooperationspartner: