Vortrag mit Dr. Katharina Rein im Museum Fürstenfeldbruck

Im Rahmen der Ausstellung “bezaubernd. Magie und Zauberkunst” präsentiert das Museum Fürstenfeldbruck einen Vortrag von Dr. Katharina Rein mit dem Titel “I wouldn´t deceive you for the world”. Eine Kulturgeschichte der Bühnenzauberkunst des 19. Jahrhunderts.

Die Kulturwissenschaftlerin Dr. Katharina Rein hat sich im Rahmen ihrer Dissertation der Bühnenzauberkunst des 19. Jahrhunderts gewidmet. In diesem Vortrag stellt sie die Ergebnisse ihrer Arbeit vor und entführt das Publikum in das goldene Zeitalter der Magie.

Katharina Reins preisgekrönte kulturwissenschaftliche Dissertation “Techniken der Täuschung” widmet sich der Bühnenzauberkunst im Zeitraum von ca. 1860 bis 1910, der von wissenschaftlicher und technischer Innovation ebenso geprägt war wie von einer florierenden Medienkultur, den Umbrüchen der Industrialisierung oder den Erfahrungen von Globalisierung und Kolonialismus. Moderne Bühnenzauberei beansprucht keine übernatürliche Wirkung, vielmehr präsentiert sie technisch erzeugte Illusionen, deren Funktionsweisen sie allerdings verbirgt. Sie stellt damit eine spezifische Form des Mediengebrauchs dar, die mediale Effekte exzessiv ausstellt, während sie das dahinterstehende technische Geschehen zum Verschwinden bringt.

Dr. Katharina Rein

Die Analyse von vier paradigmatischen Großillusionen (»Pepper’s Ghost«, »Die Verschwindende Dame«, Levitations- und Telepathie-Illusionen) eröffnet schlaglichtartige Einblicke in die bislang weitgehend ungeschriebene Zaubergeschichte des späten 19. Jahrhunderts. Damit wird zugleich die Sicht frei auf einschneidende kulturelle Veränderungen und Innovationen, die in diese moderne, hoch technisierte Form von Magie Eingang fanden.

Die Dissertation ist auch als Buch unter dem Titel “Techniken der Täuschung” erschienen und kann – ebenso wie der Katalog zur Ausstellung – vor Ort erworben werden.

Ab 17:00 Uhr besteht auch die Möglichkeit, die Ausstellung zu besichtigen. Der Eintrittspreis für das Museum ist im Ticket enthalten.

Eintritt: 10,– Euro (ermäßigt 7,– Euro)

Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung erforderlich unter Tel.: +49 8141/281-0 oder
E-Mail: museum@fuerstenfeldbruck.de